Exhibition

[COLOGNE] LARS MORELL: SILENT CODES
14-SEP-2013   -   26-OCT-2013

 


CHOI&LAGER freut sich 'Silent Codes' die erste Ausstellung von Lars Morell Köln zu zeigen.


Der norwegische Künstler präsentiert eine große Bandbreite an Gattungen, von Fotografie über Skulpturen bis zur Malerei. In seinen Arbeiten beschäftigt Morell sich mit einstmaligen Entdeckungen, wie dem Beginn der Fotografie im 19. Jahrhundert und somit mit dem Auftakt einer neuen Kunstgattung, die damals revolutionär und neu war, und für viele ein unerklärliches Phänomen darstellte.



Auch eine Verbindung zur Magie und zum Illusionismus findet man in den Werken des Künstlers, denn Morell sieht eine große Ähnlichkeit zwischen dem Werk eines Illusionisten und dem eines Künstlers. Ebenso wie ein Magier versucht Morell Werke zu schaffen, die auf mehreren Ebenen funktionieren. Er spielt damit, wie der Betrachter ein Werk in seiner Komposition, seinen Farben und Formen, und seinem Thema erfahren kann, damit der Betrachter selbst entscheiden kann, was sich wirklich hinter einem Werk versteckt. All jene Themen, historischen Entdeckungen, Illusionen und auch Unsichtbarkeit, setzt Lars Morell ein, um seinen Werken eine melancholische Atmosphäre zu verleihen, die dazu beiträgt, eine Geschichte zu erzählen. Morell vergleicht die Art und Weise wie er seine Werke kreiert mit einer Theateraufführung – ein Werk auf einer Bühne, bei dem jeder Betrachter entscheiden kann, was sich für ihn dahinter verbirgt. Wie bei einem Theaterstück wissen die Besucher auch an einem Ausstellungsort, dass alles, was sie sehen und wahrnehmen, sorgfältig ausgewählt und konstruiert wurde. Sie sind also dazu bereit, sich von der gezeigten Kunst verführen oder inspirieren zu lassen, und auf die Illusion einzugehen.

Diese Themen zeigt Lars Morell in einer Kombination aus augenfälliger Malerei des späten 19. Jahrhunderts und einem analytischen Anspruch zeitgenössischer Kunst.


Lars Morell wurde 1980 in der norwegischen Stadt Kristiansand geboren und lebt und arbeitet heute in Oslo. Nach seinem Abschluss 2005 an der National Academy of Fine Arts in Oslo zeigte Morell sein Oeuvre sowohl in Gruppen- als auch in Einzelausstellungen, unter anderem in Palais de Tokyo, Paris; Jeu De Paume, Paris; Jan Wentrup, Berlin; Perla Mode, Zurich; Centrum för Fotografi in Stockholm, Fondation d'entreprise Ricard in Paris, in der Galerie Nivet-Garzon in Paris und nun bei CHOI&LAGER in Köln. In 2013 hat der Künstler das Pollock-Krasner Foundation Stipendium in New York erworben. 


 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 


CHOI&LAGER Gallery is pleased to present its first exhibition by Lars Morell in Cologne, Germany named 'Silent Codes'.


The Norwegian artist covers a great variety of media in his works, ranging from photography and sculpture to painting. At the start of a new piece of work, Morell occupies himself with past inventions, such as the beginnings of photography during the nineteenth century, which also signified the beginnings of a genre in art that was then new as well as revolutionary, and frequently regarded as an inexplicable phenomenon.


Within his work, one can also find a connection to magic and illusionism since Morell sees great similarities between an illusionist and an artist. Just like a magician, Morell tries to create works that function on different levels. He plays with the observer’s way of seeing an object as well as its composition, colors, shapes and motifs, leaving it up to the viewer to decide what the work is about. These topics, past scientific discoveries, illusions and also the state of invisibility are means of giving Morell’s art a melancholic atmosphere helping the narrative. The artist compares his way of making art with a play in a theatre – a piece of work on a stage and the spectators can decide by themselves what they truly see hidden in it. As with a play, the viewer at the exhibition venue knows that everything they see is carefully selected and constructed, thereby allowing the visitors to consider themselves ready to be seduced or inspired by the displayed works.


Lars Morell expresses his motifs by combining obvious painting of the late 19th century and an analytical approach of contemporary art.


The artist, born 1980 in Kristiansand, Norway, lives and works in Oslo. After graduating from the National Academy of Fine Arts in Oslo in 2005, Morell showed his work in different group and solo exhibitions, for example at the Palais de Tokyo, Paris; Jeu De Paume, Paris; Jan Wentrup, Berlin; Perla Mode, Zurich; Centrum för Fotografi in Stockholm, as well as Fondation d'entreprise Ricard in Paris, and now at CHOI&LAGER in Cologne. In 2013 he received the Pollock-Krasner Foundation’s Grant from New York.